Reviews

Blutengel – Un:Gott


JA! Auch nach 20 Jahren gibt es noch immer frische neue Alben von Blutengel. Und was ist das für eine Scheibe geworden! Okay, nach dem Opener „Together as one“ musste ich doch erstmal schmunzeln, das passte so gar nicht in das Urkonzept.

Auch die Track’s an sich waren beim ersten durchhorchen erstmal nur „okay“, aber da war etwas das mich als geneigten Blutengel Fan doch gepackt hat. Und so hab ich mir das neueste Werk der Berliner mal in aller Ruhe angehört und erst danach verstanden: Hier geht´s nicht einfach nur um eine weitere Platte, sondern um eine Verkörperung aller Songs und Ausuferungen der Band aus dem gesamt Repertoire der letzten 20 Jahre! Und jetzt liebe ich diese Scheibe! Mit Song 2 „Into the void“ ist Blutengel wieder genau da, wo man sie als Fan und Liebhaber dieser außergewöhnlichen Kunst schätzt: Inmitten von funkigem Pop mit bedrückender Gothic Metal Untermalung. Und so geht es dann Song um Song weiter!


An alle, die eine Flucht aus dem Einheitsbrei suchen, die offen für neue Töne sind und auch solchen musikalischen Konstellationen nicht abgeneigt gegenüber stehen, denen kann ich nicht nur dieses, sondern generell alle Alben der Band Blutengel sehr ans Herz legen!


Mit „König“ holt die Band rund um Chris Pohl alle ab und zeigt einmal mehr wie sie in den letzten 20 Jahren die verschiedenen Musikalischen Aspekte perfektioniert haben. Für mich ist dieser Track, auch weil er auf deutsch gesungen wird, mit einer der stärksten und impulsivsten Tracks der Platte!
„Not my home“ macht dann wieder eine kleine melancholische Pause und erinnert gefühlstechnisch stark an andere bekannte Größen der Gothicrock-Szene und muss sich keinesfalls verstecken. Ganz im Gegenteil.
Aber keine Panik – die kurze Verweilzeit in den düsteren Träumen wird von den nächsten Songs direkt wieder abgelöst! Und wie! Mit „Alles“ geht es wieder richtig schön rockig zur Sache!


Und so geht es Song um Song weiter – eine absolut köstliche Komposition die meine Ohren immer und immer wieder gerne vernaschen!
Besonders hervorheben möchte ich zum Schluss noch den Track „Am Ende der Zeit“. Dies ist mein absoluter Top Favorit der Scheibe und spricht mir aus der Seele, meinen Gedanken und er nahm mich Musikalisch und auch Textlich direkt mit auf die Reise! Danke dafür, liebe Blutengel!


Nun liegt es an euch, dieses Meisterwerk aus 20 Jähriger Bandreife zu würdigen. Die Künstler selbst zumindest bieten euch auf dem Doppelalbum satte 24 Tracks an! Wem das nicht genügt darf sich auch gerne an der Deluxe Edition versuchen und ist gar mit 30 Track´s sehr gut bedient. Die Zusatz CD bietet euch interessante Cover aus den 80er´n an.

Eine künstlerische, sehr multiple Musik, die in einer gut sortierten Sammlung daheim nicht fehlen sollte meint….

Der Domme