Real Player QuickTime

——Wunschbox——

Name

Wunsch

Deine Grüsse

Partner und Freunde

UNANTASTBAR – Hand aufs Herz

10

VÖ: 15. Januar 2016
Label: Rookies & Kings

Top Fuel Punkrock aus Südtirol

…ca. 8000 PS, in knapp vier Sekunden von 0 auf über 500 km/h und Beschleunigungskräfte von satten 5G. So das Leistungsbild eines Top Fuel Dragsters. Ihr solltet Euch schon einmal mit diesen Eckdaten vertraut machen, denn das werden die Parameter sein, die Ihr ab Mitte Januar diesen Jahres genießen dürft.

Joggl, Tom, Heiss, Spitzi und Schkal, bei den Behörden geführt als UNANTASTBAR, werden am 15. Januar 2016 ihr neues Album Hand aufs Herz dem Volk auf die Zwölf nieten. …und es wir mächtig scheppern in der Gemeinde … glaubt mir!

Top Fuel Punkrock, genau das werdet Ihr hören – fühlen – erleben … Sobald die Disc unter dem Laser eingerastet ist, wird es kein Zurück mehr geben. Vorher sollte aber unbedingt ein Fester geöffnet werden, damit der Schalldruck entweichen kann. So ´ne Häuserfront macht sich nicht besonders gut auf dem Bürgersteig. Außerdem werden es Euch Eure Nachbarn auf Ewig danken. Das wissen die nur noch nicht. Ohne Vorwarnung, soll heißen ohne Intro, geht es in Turn 1 „Ihr könnt mich alle mal“ bis in den Drehzahlbegrenzer. Dieser Song spricht mir, ach was, er brüllt mir aus tiefsten Herzen

Egal, mir scheißegal.
Ihr könnt mich alle mal!!!
Egal, mir scheißegal
fickt Euch, Ihr könnt mich mal!!!

Nebenbei bemerkt, ist dieses Stück auch eine leicht zu verstehende Ansage an die Unbelehrbaren unter Euren eben erwähnten Nachbarn.
Und das Allergeilste … auf diesem Album gibt es eine Art Fortsetzung …und zwar die Nr#13 „Noch einmal – Scheißegal“.

Sobald bei Track#2 „Ich bin bei dir“ die Gitarre losmacht, legt sich Zufriedenheit aufs Gesicht. …jo ho, genau so muss das, haargenau so! Inhaltlich geht es um ein Ding, das keiner braucht, doch jeder irgendwann durchleben muss. Die Schnitte / der Schnitterich ist weg. Na ganz klasse, und nun??? Ja nix und nun…bullshit und nun. UNANTASTBAR hat diesen Song quasi als musikalisches Antidepressiva in die Disc geritzt. Nicht zuletzt deshalb, weil das Teil nicht mit einer Trauerzug-Taktung ums Eck kommt, hat es als Nebenwirkung einen gewissen hey-raff-dich-auf- Effekt. Bezüglich weiterer Nebenwirkungen verheizen sie bitte die Packungsbeilage und verarschen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

In der dritten Rille wartet eines der Highlights dieses Longplayers. Joggl zusammen mit THE HEADLINES Queen Kerry, die dem Stück „Für immer“ ein erlesenes Feuer einhaucht. Meiner Meinung nach eine perfekte Kombi in einem perfekten Song, der obendrein noch ordentlich Zug auf der Kette hat.

Die nächsten drei Songs führen dazu, dass ´ne richtig geile Festival-Aura durch die gute Stube marodiert. „Bis nichts mehr bleibt“, „Wir sind eins-snipped“ und „Wo bist Du hin?“ haben haargenau die Zutaten im Schlepptau, die ein Open Air Brecher braucht. Refrains, die man wohl besser Hymnen nennen sollte, chorale Passagen, die komplette Infields zu einer Stimme verschweißen sowie eine Schlagzahl die mächtig losmacht. Ihr werdet es in der kommenden Saison erleben.

Dirty Guitar Intro … „Ich zeig dem Sensenmann den Mittelfinger, wisch mir die Kotze aus dem Gesicht. Schlaflos aufgewacht und wieder klar.“ Korrekter Start in einen Song, der für viele ein Versprechen, für manche eine klare Ansage und für ein paar Kreaturen der finale Neckbreaker sein wird. „Solange unser Herz noch schlägt“, eine Punkrock-Prophezeihung, die es Jedermann auf die Hirnrinde tackert. …der Weg geht weiter, bis ich irgendwann irgendwo leblos über einem Zaun hänge.

Im Vorfeld ließen die Mannen aus Südtirol schon einmal kurz die Katze aus dem Sack spitzen . In Form einer Videoauskopplung überquerte Track#8 „Gerader Weg“ die Alben. …lasse hurtig reinklick

Nr#9 „Ich bin Freund, ich bin Feind“ ein kerniger solider Punkrock-Track der wach macht. Es ist für jeden von uns was dabei. Auf einen Nenner gebracht, warum sollste dich verbiegen, wenn es doch für dich so passt. Warum ??? …etwa um den Anderen zu gefallen. Das geht ja mal gar nicht!

Sobald du Gate 12 „Dein Leben, Deine Regeln, Dein Gesetz“ aufkickst, betrittst du eine Welt, in der dir die Musik Gelassenheit vermittelt und der Gesang dich über den Dingen stehen lässt. Über all den Nettigkeiten, die dir gerne mal von wohlwollenden Zeitgenossen beigepult werden.

„Verraten und verkauft“…ein heftiger Hieb mit der Abrechnungs-Keule … hart gepulster Sound gespickt mit bissigen Worten. Alle Achtung, die Apparatur sitzt.

Der 2016er nimmt einen eher ruhigen, nachdenklich machenden und melodiösen Beschluss. Zunächst einmal… In dem Stück geht es darum, was die Band UNANTASTBAR für uns sein möchte. Eine „Fackel im Sturm“, ein Licht, das in Rauhnächten die Ängste und Zweifel besiegt. Um dem Ganzen mächtig Nachdruck zu verleihen, manövrieren die 5 Musiker den Song im weiteren Verlauf hart am Wind. Drummer Schkal knüppelt es in jeden Schädel … „Unser Feuer es brennt“

„Fackel im Sturm“ ist nicht das einziges Lied, das ein wenig zurückhaltender ist. Song#10 „Sehnsucht“ läuft ebenfalls in ruhigeren Bahnen, jedoch in äußerst kräftigen Bahnen.

Um das Ganze mal auf den Punkt zu bringen. Im Hause UNANTASTBAR wurde ein weiteres Mal ein Werk erschaffen, dass den Punkrock als unbeugsame Bastion spürbar macht. Das alleine wäre aber als Beschreibung zu dünn. Die Band hat in diese 15 Songs jede Menge Spirit, gereifte Gedanken, sowie Verstand und Stolz gepackt. Dazu kommen noch über 10 Jahre Erfahrung und das Wissen um die Verantwortung die sie durch ihrer Musik mit auf die Reise schicken. UNANTASTBAR ist ein Synonym für Punkrock mit Niveau und Klasse. Das Album Hand aufs Herz beweist das ein weiteres Mal.

Soooo, und nun baut Euch geschmeidig den Albumtrailer ein. -PFLICHTKLICK-

Gruß
Duser

 

Tags

——–Sendeplan——-

Festivals & Events

Ihr wollt uns unterstützen, gerne doch. Wir sagen Danke

Folgt uns auf TuneIn

Follow Us