QuickTime

——Wunschbox——

Name

Wunsch

Deine Grüsse

Besucher-Zähler

Besuche seit 2015

Deine IP: 54.225.38.2

CD -Review: Neurotox – Plan D

00

Sandra hat mal wieder ein Album für Euch unter die Lupe genommen:

VÖ 09.02.2018

Am 09.02.2018 ist das 4. Album „Plan D“ der Rheinberger Punkrock-Band Neurotox erschienen, die erst vor kurzem die Zusammenarbeit mit dem Label Metalville bekannt gaben.

Ich habe für Euch rein gehört und kann das Album jedem empfehlen, der es noch nicht in seiner Sammlung hat. Die CD enthält 14 Songs die nicht nur zum nachdenken anregen, sondern auch zum pogen.

Neurotox, das sind:

Benny Götzken (Gesang)

Marius Stark (Gitarre)

Mario Welter (Bass)

Raphael Musiol (Drums)

 

Tracklist:

  1. Wir
  2. Küss mich

  3. Mein Tag

  4. Mutti hat mich lieb

  5. Dein Problem

  6. Besser geht nicht ohne Anders

  7. Mein Kaff

  8. Für die Masse

  9. Für immer

  10. Himmel und Hölle

  11. Halt mich nicht auf

  12. Panzer gegen Dreirad

  13. Die schönste Nacht

  14. Kein Applaus

Das hier sind wir. Ihr könnt uns lieben oder hassen.

Das hier sind wir. Wir sind untauglich für die Massen.

Das hier sind wir. Es ist uns völlig scheiß egal.

Das hier sind wir. Wir sind immer erste Wahl.“

Kraftvoll geht es direkt im Lied „Wir“ los. Und wie der Titel schon erahnen lässt geht es in dem Stück um die Bandgeschichte und die Musik. Und das ist weiß Gott „keine weich gekochte Scheiße. Keine Tophits für die Charts. Keine Musik für die Echowahl.“, wenn man es in den Worten der Jungs sagt.

Was ist wenn’s regnet, tanzen wir in

Pfützen oder liegen wir im Dreck.

Küss mich, küss mich ein letztes Mal.

Auch wenn mein Herz in Flammen steht

und in Asche untergeht. Küss mich, küss

mich ein letztes Mal. Auch wenn mein

Herz in Flammen steht und in Asche untergeht.“

Der Song „Küss mich“ ist Ohrwurm Verdächtig. Mein absoluter Favorit auf diesem Album. In dem Stück geht es um das Ende einer Beziehung und diesen einen, allerletzten (Abschieds)Kuss. Am meisten hat mich das Gitarrensolo in diesem Stück überzeugt.

Mein Tag, mein Tag, mein Tag ist voll im Arsch.

Mein Tag, mein Tag, mein Tag ist voll im Arsch

dank euch.“

Mein Tag“ setzt sich mit gesellschaftlichen Problemen wie z.B. mangelnder Menschlichkeit auseinander, die einem jeden Tag aufs Neue aufs Gemüt schlagen.

Doch scheißegal, denn Mutti hat mich trotzdem immer lieb.

Wenn ich am 1. Mai mit Steinen schmeiße oder ich ihr Herz zerreiße,

denn Mutti hat mich trotzdem immer lieb.

Auch wenn ich bei fremden Frauen penn‘ oder ihr ganzes Haus abbrenn‘,

Mutti hat mich trotzdem immer lieb.“

Ein wenig spitzzüngig werden im nächsten Titel die Jugendsünden angesprochen. Auch wenn man noch so viel Blödsinn gemacht hat, „Mutti hat mich lieb“ 😉

Warum ich immer noch hier steh.

Ich kann es dir erklären,

aber nicht für dich versteh’n.

Warum ich immer noch hier steh.

Ich kann es dir erklären,

aber nicht für dich versteh’n.

Das ist Teil deines Problems.“

Das Stück „Dein Problem“ richtet sich an alle Pessimisten und alle Neider. Mit der Message „Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter und mach, was dich glücklich macht“. Musikalisch gesehen ist dies auch der schnellste Track auf diesem Album.

Und mir wird klar, besser geht nicht ohne anders.

Und mir wird klar, leckt mich doch alle mal am Arsch.

Fickt Euch ins Knie und Ciao, das war’s.

Besser geht nicht ohne anders.“

Bei dem Stück „Besser geht nicht ohne anders“ ist mir besonders die Trompete in die Gehörgänge gestiegen, die sich durch das Lied zieht. Genauso wie die Kritik, die einen durchs Leben begleitet, wenn man nicht den Idealen anderer entspricht. Ein Klasse Stück mit dem ich mich gut identifizieren kann.

So viele Nächte auf den Dächern mancher Stadt verbracht.

Ich sag Paris, Madrid, Athen und Berlin auf Wiedersehen.

So viele Nächte auf den Dächern mancher Stadt verbracht,

doch am liebsten bin ich hier in meinem Kaff, in meinem Kaff, in meinem Kaff.“

Im nächsten Song, sagt der Titel eigentlich schon aus, worum es in diesem Lied geht. „Mein Kaff“ ist der Heimat gewidmet. Egal wie weit man auch weg ist, man kehrt immer wieder in die Heimat zurück. Denn wo man auch ist, nirgends ist es schöner als zu Hause.

Sie sagen: Komm zu uns, deine Stimme für die Masse.

Komm zu uns, damit du auch dazugehörst.

Zieh‘ die Scheuklappen auf, damit du ja nicht erkennst.

Dass dein freier Wille uns gehört.

Dass dein Wille uns gehört.“

Das Lied „Für die Masse“ ist an die Mitläufer gerichtet, die keine eigene Meinung vertreten. „Und wenn du doch mal and’rer Meinung bist und drüber diskutierst. Bist du allein, weil niemand deine Scheiße akzeptiert.“, um es in den Worten der Band auszudrücken.

Sie kriegen mich und finden dich niemals.

Mein Verlangen ist, wofür du bezahlst.

Du bist für immer mein.

Du wirst mein letztes Opfer sein.“

Der Text des nächsten Songs „Für immer“ ist sehr melancholisch und löst leichte Beklommenheit aus. Liebe bis in den Tod auf eine makabere Art und Weise.

In Zeiten wie diesen, kann man das nicht mehr verstehen.

Und wenn ich morgen wieder zwischen Himmel und Hölle stehe.

Werd‘ ich wieder mit dir gehen.

Werd‘ ich wieder mit dir gehen.

Bevor wir vor die Hunde gehen.“

Das Stück „Himmel und Hölle“ kratzt die gesellschaftlichen Missstände der heutigen Zeit an. Und die Frage „Warum der Stolz auf dieses Land“, soll mal zum nachdenken anregen.

Dann kommt der Hass, spürst du die Wut.

Ich schlage alles kurz und klein.

Spür keinen Schmerz, schmeck‘ nur das Blut.

Halt mich nicht auf.

Weil mir das gut tut.

Weil Hass auf Liebe beruht.“

Das Lied „Halt mich nicht auf“ beginnt sehr ruhig und wird dann durch ein Gitarrensolo kraftvoller. So zieht es sich dann auch durch das Lied. Auf die gefühlvollen Strophen folgt der ausdrucksstarke Refrain. Der Song übermittelt die Aussage: „Wenn mir der Arsch platzt, dann Halt mich nicht auf“ 😉

Ich schließ die Augen und die Welt um mich bleibt steh’n.

Ein Augenblick voll Hoffnung, kannst du ihn seh’n?

Ich schließ die Augen und die Welt um mich bleibt steh’n.

Nur einen Augenblick, um das alles zu versteh’n.“

Herz gegen Verstand oder es in den Worten von Neurotox zu verpacken, wo es dann heißt „Panzer gegen Dreirad“ heißt der nächste Track des Albums. Es geht in dem Stück darum, dass man manchmal lieber die Unwahrheit sagt, weil die Wahrheit zu verletzend ist.

Ist auch die schönste Nacht mit die einmal vorbei.

Der Himmel färbt sich rosarot. Nur für uns zwei.

Die schönste Nacht ist irgendwann vorbei.

Und die Sterne singen ein Lied für dich.

Alles erinnert mich an dich.“

Jetzt sind wir auch schon beim vorletzten Song „Die schönste Nacht“ angekommen. Hinter dem Titel verbirgt sich doch eigentlich ein recht desolater Text. Wie das Leben halt so spielt, reißt der Tod einen geliebten Menschen fort und alles was bleibt, sind die Erinnerungen an eine schöne gemeinsame Zeit. An „Die schönste Nacht“.

Denn ich bin. Ich bin ich und veränder‘ mich nicht.

Könnt ihr mich sehen? Könnt ihr mich sehen?

Zur Begrüßung kein Applaus, wieder nur der Mittelfinger.

Könnt ihr mich sehen?

Zur Begrüßung kein Applaus, wieder nur der Mittelfinger.“

Das letzte Lied „Kein Applaus“ ist an alle „angepassten, selbstgerechten Ignoranten, an die Etablierten und klein karierten, an uninspirierte Mitläufer, intellektuellen Nichtschwimmer, an alle Homophoben und Radikalisierten“ gerichtet. Da bin ich der Ansicht kann man die Textpassage ruhig so übernehmen 😀

Fazit:

Plan D ist ein sehr abwechslungsreiches Album, welches sich mit verschiedenen Themen beschäftigt. Neben der Bandgeschichte, wird über die Heimat, die Liebe, Neid uvm gesungen. Ein Klasse Album, welches in keiner Plattensammlung fehlen sollte.

Meine Top 3 Titel:

  1. Die schönste Nacht

  2. Küss mich

  3. Halt mich nicht auf

Tags

Ihr wollt uns unterstützen, gerne doch. Wir sagen Danke

Folgt uns auf TuneIn

Follow Us

D-Rockz on Spotify