QuickTime

——Wunschbox——

Name

Wunsch

Deine Grüsse

Partner und Freunde

Besucher-Zähler

Besuche seit 2015

Deine IP: 54.81.6.121

Hörer-Bericht: Semper Fi in Kempen 7.10.2017 mit Gegenstrom, Leidbild, Delirium Rock’n’Roll und Brandalarm (CD Release)

10

Die liebe Sandra war wieder Unterwegs und hat wieder fleißig für uns getippt:

Im „Whistle – Irish Pub“ in Kempen tobte am Samstag Abend der Bär. Brandalarm lud zur CD-Release Party und hatte Gegenstrom, Leidbild und Delirium Rock’n’Roll mit an Bord.

Um 18 Uhr öffneten sich die Türen zum Saal der sich schnell füllte. Im hinteren Teil des Saales bot sich ein umfangreiches Angebot an Merchandise.

Nach einer kleinen Verzögerung ging es um 19:15 Uhr los. Gegenstrom betrat die Bühne und heizte dem Publikum von der ersten bis zur letzten Sekunde mit Songs wie „Blindheit und Zweifel“ und „Nochmal Danke sagen“ ein. Die 4 Jungs aus Gladbeck gaben 45 Minuten lang Vollgas, bevor sie die Bühne an Leidbild übergaben.

Die Frankfurter Streetrock Band stand an diesem Abend aber nicht zu 5 auf der Bühne, wie es eigentlich der Fall ist. Als Überraschung stand Gründungsmitglied Patrick Haller (Lead-Gitarrist) mit auf der Bühne und an den Drums saß Peter Levin. Das Publikum feierte zu Liedern wie „Armageddon“, „Deutschrock, weil…“ und der Solo Akkustik Version von „Mein Wille“ (Chriss).

Selbstverständlich darf auf der „Graue Herbst Tour“ der gleichnamige Song nicht fehlen.

Doch leider hat jeder Auftritt auch mal ein Ende und so verabschiedeten sich Leidbild mit „Für immer verbunden“ und einem nachträglichen Geburtstagsgeschenk für Lucky (Brandalarm) vom Publikum.

Nach einer kurzen Pause und kleinen technischen Problemen stellten sich jetzt Delirium Rock’n’Roll, „Dem Schicksal entgegen“ und rockten die Bühne. Die Zuschauer feierten ausgelassen zu Titeln wie „Nur das hier und jetzt“, Kopf oder Zahl“ „Phönix aus der Asche“ und „Schönen Gruß“. Es herrschte eine Wahnsinns Stimmung im Publikum. Es wurde mit „gegröhlt“ und gepogt bis das Whistle bebte. Mit „Durstige Männer“ beendeten Delirium Rock’n’Roll ihren 1 ½ stündlichen Gig und übergaben das „Feierwütige“ Publikum gegen 22:30 Uhr an die Gastgeber von Brandalarm.

Es ist aber nicht nur irgendein Auftritt für Lucky (Vocals), Simon (Gitarre), Micha (Bass) und Dennis (Drums) gewesen. Sie präsentierten am Samstag Ihr Debütalbum „Für Oi’re Ohr’n“ auf das natürlich alle anwesenden sehr gespannt waren.

Die Jungs legten direkt mit „Wir stehen auf“ und „Brandalarm“, die ersten beiden Titel vom Album los. Trotz Fußverletzung brachte Frontmann „Lucky“ die Menge zum Toben. Die Songs kamen super beim Publikum an und es ging vor der Bühne beim Pogen heiß her.

Neben den Titeln „Letzter Ausweg“, „Für Oi’re Ohr’n“ und „Dafür häng ich am Leben“ die alle auf dem Album sind, spielten Brandalarm auch Titel wie „Versager“, „Proletentango“ und „Gross, Böse und Gemein“. Beim letzteren schlüpfte Simon mit Perücke auf in die Rolle der Simone, was dem ganzen nochmal eine besondere Note gab. Als Zugabe spielten die Jungs „Marmor, Stein und Eisen bricht“. Da blieb es nicht nur auf der Bühne laut. Gegen 00:10 Uhr gingen dann die Lichter nach einem sehr gelungenen Auftritt an und die CD-Release Après Party konnte beginnen.

Die Bands feierten bis morgens um 3:00 Uhr noch mit den verbliebenen Konzertbesuchern weiter und signierten CD’s, standen für Bilder parat und tranken noch das ein oder andere Bier zusammen.

Es war eine „CD-Release Abriss-Party“ die ich nicht hätte verpassen wollen!

Ich möchte mich nochmal besonders bei Chriss von Leidbild auf diesem Wege bedanken, dass er mir meine CD teils Backstage hat signieren lassen. Auch wenn Du fasst meinen Mann hättest signieren lassen anstelle von Peter 😀

Und auch bei Lucky von Brandalarm möchte ich mich auf diesem Wege auch noch einmal bedanken. Das nächste Bier geht auf mich.

Fotos und Text von Sandra.S

 

 

Tags

——–Sendeplan——-

Festivals & Events

Ihr wollt uns unterstützen, gerne doch. Wir sagen Danke

Folgt uns auf TuneIn

Follow Us