QuickTime

——Wunschbox——

Name

Wunsch

Deine Grüsse

Partner und Freunde

Besucher-Zähler

Besuche seit 2015

Deine IP: 54.81.6.121

Hörer-Bericht: Tour Auftakt Wilde Jungs am 29.09.17 im „Lux“ in Hannover mit Ohrentod als Vorband

00

Eine liebe Hörerin hat sich Bereit erklärt uns einen Bericht zu schreiben. Aber lest selbst!

Am vergangenen Freitag war es endlich soweit. Das lange warten hatte ein Ende.

In Hannover angekommen ging es mit der U-Bahn zum „Lux“. Die Haltestelle befindet sich direkt gegenüber dem Eingang.

Nach kurzem warten öffneten sich pünktlich um 19 Uhr die Türen des „Lux“.

Es blieb noch Zeit zum Stöbern am Merchandising-Stand und einer persönlichen Begrüßung von Alex (WJ), bevor um 20 Uhr Ohrentod die Bühne betrat. Die 5 Jungs gaben einige Stücke ihres Albums „Zuckerbrot & Peitschenhiebe“, sowie ein Ärzte Cover (Schrei nach Liebe) und ein „Klassiker-Schlager-Medley“ der rockigen Art zum Besten. Nach 45 Minuten „Vollgas Rock’n’Roll“ ging es in eine kurze Pause, in der die Bühne für die Wilden Jungs umgebaut wurde.

Obwohl es beim Auftritt von „Ohrentod“ noch recht leer war im Club,war die Stimmung doch schon gut angeheizt. Das Lux füllte sich aber sehr schnell als es auf 21 Uhr und somit „Show-time der Wilden Jungs“ zu ging.

Und dann war es soweit! Um 21 Uhr eröffneten die Wilden Jungs Ihr Set mit Boudicca und die Masse fing an zu toben. Es folgten Songs wie „Atmet die Gewalt“, „Diese Nacht“, „Kreuzberger“ und „Voll oder Nüchtern“. Allerdings muss der Schnaps, der vor dem Lied auf die Bühne gebracht wurde, soviel Umdrehungen gehabt haben, dass Tyson einen kleinen Texthänger hatte.

Aber das soll es noch nicht gewesen sein. Die volle Wirkung des Schnapses bekamen wir dann bei „Unbesiegt“ zu hören, als es gleich 5 mal neu angestimmt werden musste, weil Tyson nicht über die 2te Textzeile hinaus kam. Nachdem alle einmal kräftig gelacht haben ging es dann auch schon langsam in die Zugabe. Bei „Gloria“ holte Tyson noch einige Damen auf die Bühne, womit das Konzert dann auch beendet war. 1 ½ Stunden haben die Jungs Hannover eingeheizt und es kam mir viel zu kurz vor.

Damit soll die Nacht aber noch nicht zu Ende sein. Zu Ende des Konzertes wurde verkündet das die Wilden Jungs noch bis 6 Uhr mit jedem der mag im Lux weiter feiern, bevor es weiter nach Lübeck ging.

Aufgrund meiner längeren Anreise musste ich mich allerdings nach ein paar Bildern mit den Jungs verabschieden. Mit Norman seinem Plektrum und den zerbrochenen Drum Sticks von Phil ging es für mich auf die Heimreise.

 

 

Fotos und Bericht von Sandra. S

Tags

——–Sendeplan——-

Festivals & Events

Ihr wollt uns unterstützen, gerne doch. Wir sagen Danke

Folgt uns auf TuneIn

Follow Us