Real Player QuickTime

——Wunschbox——

Name

Wunsch

Deine Grüsse

Partner und Freunde

Ohrentod-Zuckerbrot & Peitschenhiebe

00

VÖ:03.03.2017

Lable: Boersma Record

Die guten Nachrichten im Hause Ohrentod reißen nicht ab. Nicht nur das sie einen neuen Mann an ihrer Seite haben, denn Späti unterstützt die Band seit Ende letzten Jahres als Gitarrist, damit Sänger Flex sich ganz aufs Singen konzentrieren kann, nein am 03.03.2017 kommt auch ihr zweites Album „Zuckerbrot und Peitschenhiebe“ auf den Markt.

Ich durfte vorab schon mal für Euch reinhören und was ich über das Teil denke lest ihr nun:

Die Scheibe kommt mit 13 schmucken Songs daher mit den Titeln:

  1. Ran an den Speck
  2. Falsche Freunde
  3. Liebe auf Rezept
  4. Klischee
  5. Milch und Honig
  6. Gefangen
  7. Glücklich Vergeben
  8. Herbst
  9. Pogo im Altersheim
  10. Unser Captain
  11. Abrechnung feat.Bäm Bambule
  12. Danke
  13. Monochrome

Ran an den Speck, wir entern dieses Schiff,wie eine Rattenplage, die man nicht auslöscht.

Mit ein bisschen Liebe und ein bisschen Hass,für die Freiheit und die Sehnsucht und mit jeder menge Spaß.

Und das die Jungs nach wie vor mit Spaß bei der Sache sind, merkt man schon nach den ersten Tönen von Ran an den Speck. Und dies überträgt sich auch auf mich als Hörer, der Song macht definitiv Bock auf mehr.

Das nächste Lied behandelt ein Thema, welches vermutlich jeder schon miterlebt hat. Die Freundschaft zerbricht und dann checkt man erst mal mit wem oder was man sich da eigentlich die ganze Zeit abgegeben hat. Nun hinterher ist man immer schlauer 😉 Falsche Freunde ist eine musikalische Abrechnung, ohne dabei weinerlich oder deprimiert daher zu kommen. Im Gegenteil rockig und rotzig, wie man Ohrentod eben kennt.

Reich mir deine Hand und halt dich an mir fest,komm wir tanzen, bis der Alltag uns verlässt.

Hachz! Definitiv einer meiner Lieblingslieder auf diesem Album.

Wer aber nun einen schnulzigen Lovesong erwartet wird enttäuscht, auch wenn Liebe auf Rezept textlich und musikalisch definitiv etwas weicher ist als man von Ohrentod kennt, rocken tut er trotzdem. Instrumente und Gesang spielen in diesem Song sehr harmonisch miteinander und der Refrain hat definitiv Ohrwurm-Charakter.  Aber hört halt selbst mal rein!

 

Als die nächsten Textzeilen in mein Ohr dringen denk ich noch Juhu, endlich ein Sauflied!

Aber auch wenn man zu diesem eher humorvollen Lied garantiert auch besoffen mitgrölen und pogen, kann behandelt Klischee doch ein Thema, welches uns auch hier im Radio immer wieder unterkommt. Unkreative Bands, seien es Titel, die man schon gefühlte 20-mal gehört hat, immer wieder dieselben Akkorde oder auch einfach das typische Böse Buben, Sex, Drug´s and Rock´n´Roll Image.

Ich möchte raus hier, ich möchte einfach fort,irgendwohin an einen besseren Ort.

Ich will dahin, wo Milch und Honig fließt,irgendwohin wo es keine Menschen gibt.

Der nächste Song wirkt ein wenig düsterer als die vorherigen, Milch und Honig beschäftigt sich mit der heutigen Gesellschaft und beweist: Die Band kann auch Ernste Songs sehr authentisch bringen!

Beim folgenden Lied Song musste ich im ersten Moment an die Band Die Ärzte denken. Denn, von der Art und weise des Songs, einfach, wie er aufgebaut ist, könnte er auch aus der Feder von Farin Urlaub stammen, was nun keine Beleidigung ist, da ich ein großer DÄ-Fan bin.  Instrumente und Gesang ergänzen sich sensationell. Gefällt mir!

Gefangen handelt von einer verlorenen oder zumindest unerwiderten Liebe, auch wieder eine Situation, die so mancher kennen mag.

Ich bin glücklich vergeben, hab mein Singleleben, ich bin Glücklich liiert mit mir selbst…

Erinnert mich ein wenig an den Spruch „Bin mal kurz weg – glückliche Pärchen im Park vergiften, denn als Single kann einem das glückliche Pärchengehabe um einen herum schon gehörig auf den Zeiger gehen. Dieses Thema behandelt Glücklich vergeben auf Lustig-Ironische Weise, allerdings muss ich sagen das der Song mich mehr denn je an die Toten Hosen erinnert, wobei Ohrentod ihren Typisch-Eigenen Stil zum Glück beibehalten.

Kahle Bäume, kalter Wind, irgendwo stirbt gerade ein Kind,
wieder fließt das Blut ins Meer, unsere Last ist tonnenschwer.
Doch viele zahlen nie den Preis, für all das Elend, für all den Scheiß,
sie führen Kriege für Macht und Geld, die Armut steigt in der dritten Welt…

Nun zeigen die Jungs aber wirklich das sie auch sehr Ernst können. In Herbst geht es sehr sozialkritisch zu und auf Rockige Art wird die heutige Menschlichkeit an den Pranger gestellt. Ein Text, bei dem es sich lohnt, sehr, sehr genau hin zuhören.

Als nächstes dürfen wir uns die schlechten Gedanken direkt mal wieder aus der Seele pogen! Pogo im Altersheim rockt nicht nur, sondern bringt auch jede Menge Spaß!

Sommer, Sonne, Strand und Captain Morgan….

Nun hat es auch der Sommerhit überhaupt endlich auf eine CD geschafft! Seit Schachtis Geburtstagssause verbinde ich Unser Captain einfach irgendwie mit dem Sommer. Hört mal rein, dann wisst ihr was ich meine!

 

Rap und Rock geht nicht? Oh doch! Ohrentod und Rapper BÄM BAMBULE zeigen in Abrechnung das es eben doch geht! Und zwar nicht auf „Assi“ Mein Block Art, sondern ganz im Stil von Ohrentod. Selbst ich als absoluter Rap-Gegner muss sagen: Absolut geil gemacht!

Unsere Jessener könne sich auch bedanken, und zwar nicht nur bei ihrem „Harten Kern“ und ihrer Crew, sondern natürlich auch bei Euch, den Fans! Also, genießt Danke denn der Jubel am Ende ist auch, oder vor allem für Euch!

Monochrome zeigt uns dann noch mal das die Band ihre Instrumente beherrschen so drauf haben, von ruhig bis rockig, von Leise bis Laut, Schnulleck, Lippi, People und Flex wissen was sie tun!

Fazit: Auf „Zuckerbrot und Peitschenhiebe“ lernt man Ohrentod noch einmal neu kennen. Auch wenn sie ihren typischen Stil beibehalten, hört man doch deutlich, das sie sich noch einmal zum positiven weiter Entwickelt haben. Ich bin gespannt was wir in Zukunft noch von der Band hören, denn da wird wohl noch einiges kommen!

Ich empfehle Euch also dieses Album in Eure Sammlung aufzunehmen, für schlappe 12,99€ gehört sie Euch und ein paar coole Band-Aufkleber gibt es auch noch dazu!

Hier geht´s zum Ohrentod-Shop

Außerdem  kann ich euch wärmstens empfehlen Euch die Jungs mal Live zu geben! Das könnt ihr entweder auf ihrer eigenen Tour…

oder aber auf der Unbesiegt-Tour der Wilden Jungs, denn Ohrentod hat den Support übernommen!

Rockige Grüße

Mo

Tags

——–Sendeplan——-

Festivals & Events

Ihr wollt uns unterstützen, gerne doch. Wir sagen Danke

Folgt uns auf TuneIn

Follow Us