QuickTime

——Wunschbox——

Name

Wunsch

Deine Grüsse

Partner und Freunde

Besucher-Zähler

Besuche seit 2015

Deine IP: 54.81.108.205

Delirium – Kopf oder Zahl

20

Veröffentlicht: 23. Oktober 2015

MetalSpiesser Records

Tracklist

  1. Intro
  2. Kopf oder Zahl
  3. Phönix aus der Asche
  4. Schönen Gruß
  5. Nicht Allein
  6. Nur das Hier und Jetzt (La Muerte es Segura)
  7. Wo bleibt der Hass
  8. Der Verrat an Mir
  9. Zeichen der Zeit
  10. Schlechter Deal
  11. Wo
  12. Unser Weg

 

Delirium das sind Stefan – Gesang, Marcel – Gitarre, Bernd – Gitarre, Mario – Bass und  René – Schlagzeug.

Gegründet wurde die Band im Jahr 2007. Zunächst als Coverband und mit einer kleineren Besetzung sammelten Sie schnell erste Erfahrungen.

 

2012 beschloss die Band sich auf eigene Füße zu stellen und nicht mehr als Coverband zu spielen. Man ließ sich bewusst Zeit um an den Änderungen zu arbeiten. Hierfür wurden die ersten Schritte in die neue Richtung während den Proben beschritten. Im Laufe eines Jahres wurden die Songs geschrieben. Ein weiteres Jahr dauert es, bis die Songs der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

 

Anfang 2015 kehrten die Jungs ins Studio zurück und arbeiteten an Ihrem neuen Album, welches nun mit „Kopf oder Zahl“ vorliegt. Man konnte das Label MetalSpiesser Records für die Zusammenarbeit gewinnen.

 

Das „Intro“ beginnt ruhig und melodisch und zeugt von dem Können der Musiker. Gitarrenriffs werden sanft durch das Schlagzeug ergänzt.

 

Mit „Kopf oder Zahl“ beginnt die Musik rockiger zu werden, hier ist das Schlagzeug präsent und unterstreicht dabei den Song. Hier wird der Sinn des Lebens hinterfragt. Ist Geld wirklich alles was das Leben ausmacht? Am Ende sind wir doch alle wie am Anfang alle gleich.

 

„Phönix aus der Asche“ wurde sinnbildlich umgesetzt. Die Gitarrenriffs werden gekonnt von dem Schlagzeug unterstrichen. So wird der eigene Werdegang beschrieben, wie sagt man doch so schön, „totgesagte leben  länger“.

 

Deutschrock ist vielseitig und nicht ein grauer Einheitsbrei. Mit „Schönen Gruß“ vermittelt die Band, das jeder seinen Weg finden soll und sich nicht anderen unterordnen. Melodisch wird dieser Song wieder von den Gitarrenriffs bestimmt.

 

„Nicht allein“ und „Nur das Hier und Jetzt“ prägen sich durch die Melodie ein. Man geht mit der Musik mit.

Ersteres beschreibt, das man sich auf den besten Freund verlassen kann, er einem immer zur Seite steht. So einem Menschen braucht doch jeder, ein schöner Song der Dankbarkeit ausdrückt. Mit dem zweiten soll wachgerüttelt werden, das Leben im Hier und Jetzt zu leben und nicht in der Vergangenheit. Gekonnt werden in beiden Songs die Gitarrenriffs mit dem Gesang verbunden.

 

Über eine zerbrochene Beziehung geht es in „Wo bleibt der Hass“. Hier ist die Musik wieder ruhiger und melancholisch. Sehr einprägsam und voller Gefühl wird die Trennung besungen, wenn man sich auseinandergelebt hat.

 

Rockige Gitarrenriffs unterstreichen „Verrat an mir“. Die Gitarrenriffs sind hier bestimmend. Hier wird das Ich hinterfragt, war alles richtig oder habe ich mich selbst belogen. Habe ich Fehler gemacht, auch auf Kosten anderer und den Konsequenzen die andere dafür trugen.

 

„Zeichen der Zeit“ hinterfragt das Leben, änderst du dich mit deinem Leben oder lebst du in der Vergangenheit. Kannst du dich auf die Zukunft einstellen. Hier sind die Drums bestimmend, was dem Song keinen Abbruch tut.

 

Um Drogen und dem damit verbundenen Abstieg geht es in „Schlechter Deal“ er beschreibt den Teufelskreis des Drogenkonsums. Die Gitarrenriffs sind gut mit den Drums abgestimmt.

 

Bestimmende Gitarrenriffs unterstrichen vom Schlagzeig beginnt das Stück rockig und wird ruhiger wenn der Gesang einsetzt. Ein Wechselbad der Rhythmen welches gekonnt bei „Wo“ umgesetzt wurde. Es geht um eine verlorene Freundschaft, die vor vielen Jahren zerbrochen ist. Der Hintergrund warum es so kam wird erfragt, ohne jedoch die Antwort je zu erhalten.

 

Das letzte Stück „Unser Weg“ ist bezeichnend für den Erfolg der Band. Der Weg der Band wird beschrieben,  man kann ihn auch als „Mutbringer“ sehen für andere Bands die den Weg auch gehen.

 

Es macht Spaß sich das Album von der ersten bis zur letzten Note sich anzuhören. Jeder Song beschreibt seine eigene kleine Geschichte, die Note für Note und Wort für Wort hörenswert sind und Lust auf mehr machen.

 

Viel Spaß beim selbst rein hören.

 

Im Auftrag für D-Rockz Radio Eure Katrin

——–Sendeplan——-

Festivals & Events

Ihr wollt uns unterstützen, gerne doch. Wir sagen Danke

Folgt uns auf TuneIn

Follow Us